Der offizielle iT networks Blog

Trojaner Emotet - Cyberkriminelle greifen mit neuen Methoden an

Posted by Lena Niederacher on Donnerstag, 13.2.2020
Lena Niederacher

Der Trojaner Emotet zählt aktuell zu den gefährlichsten Schadprogrammen weltweit und hat schon riesige Einrichtungen wie zum Beispiel das Kammergericht in Berlin infiziert. Viele stellen sich nun die Frage: Was genau ist der Trojaner Emotet und wie kann ich mich davor richtig schützen?

Die Verbreitung des Trojaner verteilt sich über große Spam-Kampagnen. Durch Outlook-Harvesting wird Malware versendet, diese E-Mails wirken auf Grund korrekter Daten auf viele Nutzer sehr authentisch. Oft sind es Personen, mit denen man bereits schon per Mail in Kontakt war. Durch das Öffnen von Anhängen oder Links erfolgt die Infizierung und der Trojaner kann unbemerkt wochenlang auf den Systemen Kontaktbezeichnungen, Mail-Inhalte und andere Daten auslesen.

Die Folgen einer solchen Infizierung sind fatal: der Trojaner lädt nach der bereits erfolgten Infizierung weitere Schadsoftware nach, welche es Kriminellen ermöglicht die vollständige Kontrolle über das System zu übernehmen.
Privatanwender verlieren im schlimmsten Fall die gesamten Daten.

Schützt euch vor Trojaner!

Um sich vor Trojaner wie Emotet zu schützen ist es wichtig, zeitnah bereitgestellte Sicherheitsupdates für Betriebssysteme und Anwenderprogramm wie Web-Browser, E-Mail Clients oder Office-Anwendungen zu installieren. Ebenso das Einsetzen einer Antiviren-Software und regelmäßiges Sichern der Daten (Backups).
Wir raten auch dazu, bei vermeintlich bekannten Absendern nur mit Vorsicht die Dateianhänge von E-Mails zu öffnen! Insbesondere sind davon betroffen Office-Dokumente. Prüft auch in den Nachrichten enthaltene Links, bevor ihr diese anklickt. Bei einer verdächtigen E-Mail solltet Ihr im Zweifelsfall den Absender anrufen und euch über die Glaubhaftigkeit des Inhalts erkundigen.

Hilfe ich wurde gehackt - was nun⁉️

Die wichtigsten Maßnahmen für Privatanwender:

  • umgehend alle Mail-Kontakte informieren
  • schnellstmöglich alle auf dem infiziertem Gerät gespeicherten Passwörter ändern
  • System neu aufsetzen - nur so kann ein vollständiges Befreien von Trojaner garantiert sein

Die wichtigsten Maßnahmen für Unternehmen:

  • zeitnahe Installation Sicherheitsupdates Betriebssysteme & Anwendungsprogramme
  • Einsatz von Antivirus-Software, regelmäßige Prüfung ob Updates von AV-Signaturen erfolgreich auf allen Clients ausgerollt wurden
  • regelmäßige Durchführung von Datensicherungen (Backups)
  • regelmäßiges, manuelles Monitoring von Logfiles
  • IT-Abteilung bzw. Administrator umgehend informieren

Aktivier Virenschutz von iT networks Tirol GmbH

Um einen optimalen Schutz garantieren zu können, sind wir mit namhaften Antivirenherstellern langfristige Partnerschaften eingegangen. Kunden von iT networks Tirol GmbH profitieren von dieser Zusammenarbeit.

Unsere Leistungen für Firmen:

  • Täglich geplante und protokollierte Virenscans
  • Sofortige Reaktion bei Virenbefall
  • Programm übernimmt selbstständig die Säuberung von Viren
  • Automatische Entfernung von Cookies
  • Automatisch Erkennung von Spyware und Trojanern
  • Täglich mehrmalige Aktualisierung der Signaturen
  • Webzugriffskontrolle als kostenlose Option
    (Sperre von Seiten nach Themen wie z. B. gefährlich, sexuell, Hacker, Sharing, Spiele, etc.)
  • Kosten: EUR 59,- pro Firma

Jetzt Gespräch vereinbaren

ois-kaputt

IT Dienstleistungen in Kitzbühel | Söll

Ihr IT Partner im Tiroler Unterland

Professionelle EDV Lösungen seit mehr als 20 Jahren - dafür steht das Team von iT networks Tirol mit seinen beiden Geschäftsführern BSc. Anton Bindhammer & Mark Winkler. Wir gehen auf die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden ein und setzen notwendige Schritte konsequent um.

Hier finden Sie einen Auszug aus unseren Leistungen:

  • Cloud Services
  • Web- und Online Marketing
  • WLAN und Videoüberwachung
  • IT-Lösungen

Beim Newsletter anmelden!

Kürzlich erstellte Blogbeiträge